Home » Fellwechsel Pferd

Fellwechsel Pferd

Worauf sollte man bei der Fütterung während des Fellwechsels beim Pferd achten?

Der Fellwechsel beim Pferd wird durch eine gesunde und vor allem durch eine ausgewogene Ernährung erleichtert. Bei der Fütterung ist auf eine ausreichende Versorgung mit Spurenelementen und Mineralien zu achten. Bei Problemfällen wird ausgewogenes Futter mit Zusätzen wie Vitamine, Spurenelemente, Mineralien und Aminosäure empfohlen. Dadurch werden das Immunsystem und der Stoffwechsel des Pferdes intakt gehalten und der Stress kann somit viel besser wegesteckt werden. Das Pferdefutter sollte auch auf die

Als Fellwechsel bezeichnet man die Fähigkeit, die Eigenschaften des Fells und gegebenenfalls auch die Farbe zu verändern. Dieser Vorgang ist in der Regel jahreszeitlich bedingt, um sich vor Kälte im Winter zu schützen und im Frühjahr bereitet die Natur das Pferd auf neues und leichteres Haarkleid für warme Tage vor.
Der Fellwechsel beim Pferd findet also im Frühjahr und im Herbst statt, der genaue Zeitpunkt für den Wechsel vom Sommer- und Winterfell hängt von der Witterung und der Temperatur ab. Der Organismus von Pferden steht zu Zeiten des Fellwechsels vor ganz besonderen Herausforderungen, obwohl ergänzende Mineralien beim Füttern und gute Weiden eigentlich einen problemlosen Fellwechsel möglich machen sollten.

Wie verhält sich das Pferd beim Fellwechsel?

Aber nicht immer zieht sich ein Fellwechsel problemlos hin. Der Wechsel kann das Verhalten und die Leistungsfähigkeit der Pferde beeinträchtigen. Im Allgemeinen kostet das Wechseln der Haare einen enorm großen Energieverlust, da der Stoffwechsel aus dem Gleichgewicht kommt und das Immunsystem auf Hochtouren arbeiten muss. Die Pferde sind zu Beginn meistens lustlos und matt. In diesem Fall sollte der Reiter das Pferd besonders gut beobachten und auch etwas schonender behandeln. Zu einem stumpfen, struppigen und glanzlosem Fell kann auch noch ein nennenswerter Gewichtsverlust auftreten, was zu einer hohen Belastung der Tiere führt. In dieser Wechselzeit sind die Tiere besonders anfällig für Bakterien, Viren und Krankheitserreger. Ganz speziell alte und durch Krankheiten schon geschwächte Tiere, Pferde mit Stoffwechselproblemen, Allergien, oder Pferde mit Sommerekzemen benötigen weit mehr Aufmerksamkeit und ausreichende Ernährungsergänzungsmittel, da der Fellwechsel nur langsam und dazu auch noch sporadisch stattfindet.

Worauf sollte man bei der Fütterung während des Fellwechsels beim Pferd achten?

Der Fellwechsel beim Pferd wird durch eine gesunde und vor allem durch eine ausgewogene Ernährung erleichtert. Bei der Fütterung ist auf eine ausreichende Versorgung mit Spurenelementen und Mineralien zu achten. Bei Problemfällen wird ausgewogenes Futter für Pferde mit Zusätzen wie Vitamine, Spurenelemente, Mineralien und Aminosäure empfohlen. Dadurch werden das Immunsystem und der Stoffwechsel des Pferdes intakt gehalten und der Stress kann somit viel besser wegesteckt werden. Das Pferdefutter sollte auch auf die Aktivitäten von Reiter und Pferd abgestimmt werden.

Eine gesunde Ernährung schützt Ihr Pferd bei erhöhter Belastung während des Fellwechsels, damit dieser auch optimal und problemlos verläuft.

Besonders Leinöl, Distelöl und auch Sonnenblumenöl sorgen für glänzendes Fell. Hochwertiges und wenn möglich sogar kaltgepresstes Leinöl versorgt die Pferde mit Vitamin E und wichtigen ungesättigten Fettsäuren für eine gesunde Haut und Haarneubildung. Man kann auch Leinsamen in die tägliche Fütterung mit einbeziehen.

Pferdehanf ist nicht nur ein Naturprodukt, sondern auch ein erstklassiges Ergänzungsfutter aus gemahlenem und reinem Hanf. Pferdehanf beinhaltet viele wertvolle Nährstoffe, die den Gesundheitszustand, das Wohlbefinden und auch den Stoff- und Fellwechsel positiv beeinflussen. Pferdehanf enthält viele lebensnotwendige Vitamine, Spurenelemente, Mineralien und auch Aminosäuren. Die Fütterung von Pferdehanf ist für kranke und verletzte Pferde besonders empfehlenswert, da nicht nur stärkende und unterstützende Effekte bei der Verdauung, im Herz- und Kreislaufsystem, bei Hufrehe und Gelenkentzündungen festgestellt wurden, sondern auch die Haut und das Pferdefell durch die besonderen Inhaltsstoffe äußerst positiv beeinflussen. Hanfsamen enthalten eine in der Natur einmalige Konzentration an einfachen und mehrfach ungesättigten Fettsäuren und darüber hinaus viele weiter Mikro- und Makronährstoffe, die das Immunsystem und den Stoffwechsel nicht nur in dieser besonderen Zeit des Jahres unterstützen.

Pferde haaren bei einer guten Behandlung und Fütterung viel gründlicher und viel schneller durch. Bei Problempferden sollte man Zusatzfutter für Pferde ganzjährig geben, im Normalfall sowieso über einen längeren Zeitraum.

Was ist bei der Fellpflege des Pferdes während des Fellwechsels zu beachten?

Wenn Pferde ihr Winterfell oder ihr Sommerfell wechseln ist besonders auf die Fellpflege zu achten. Eine gründliche Pflege ist übrigens auch für die Beziehung zwischen dem Reiter und den Pferden wichtig. Das Pferd sollte regelmäßig und gründlich geputzt werden und man sollte auch zusätzlich die Haut für die bessere Durchblutung massieren, das führt zu einer besseren Versorgung der Haut mit Nährstoffen.
Zuviel Putzen ist aber auch nicht unbedingt empfehlenswert, da eine Staubschicht im Pferdefell ein Schutz für das Haar ist. Schweißrückstände und Schmutz muss man auf jeden Fall herausbürsten und auf Hautveränderungen, Zecken und Verletzungen achten.
Damit sich die Pferde beim Fellwechsel nicht so viel scheuern, ist gründliches Putzen angebracht. Der Fellwechsel wird durch eine gute Hautdurchblutung angeregt.

Lesen Sie hier Erfahrungsberichte mit Zusatzfutter beim Fellwechsel.

Erfahrungsberichte
  • Stoffwechsel
  • Hufrehe / Arthrose
  • Fellwechsel
  • Sommerekzem
  • Sehnenprobleme
  • Altes Pferd
Stoffwechselprobleme vor der Fütterung mit Pferdehanf
Vorher
keine Stoffwechselprobleme nach der Fütterung mit Pferdehanf
Nachher

"...Durch Zufall bin ich auf der Suche nach Verbesserungen auf den Pferdehanf gestoßen und füttere seit September 2011 – 3 Meßlöffel pro Tag. Im Winter 11/12 hat sie zum ersten Mal keine Symptome mehr gezeigt, hat sogar etwas zugenommen und mir ist zudem aufgefallen, daß Linda nicht mehr bei jeder kleinsten Arbeit verschwitzt ist."


Pferdehanf bei Stoffwechselproblemen beim Pferd...
Pferd mit Arthrose - schwerfüttrig

"...Durch Zufall bin ich auf der Suche nach Verbesserungen auf den Pferdehanf gestoßen und füttere seit September 2011 – 3 Meßlöffel pro Tag. Im Winter 11/12 hat sie zum ersten Mal keine Symptome mehr gezeigt, hat sogar etwas zugenommen und mir ist zudem aufgefallen, daß Linda nicht mehr bei jeder kleinsten Arbeit verschwitzt ist."


Lesen Sie den Erfahrungsbericht über Arthrose beim Pferd...
Hufrehe Pony vor der Behandlung der Hufprobleme mit Pferdehanf Vorher
Verbesserte Fellwechselprobleme durch die Pferdefütterung mit Pferdehanf Nachher

"...Er sah die letzten Jahre immer aus wie ein gerupftes Huhn. Jetzt mit Pferdehanf ist es schon viel besser geworden! Überhaupt kein Kotwasser mehr und seine Fellqualität hat sich auch sehr gesteigert. Damit bin ich schon vollstens zufrieden, denn er macht einen viel besseren und entspannteren Eindruck auf mich."


Pferdehanf beim einem Pony mit Problemen beim Fellwechsel...
Pony Philipp mit Sommerekzem

"...Meinem Pony Philip geht es mit der Zufütterung von Pferdehanf sehr gut. Philip bekommt das Pferdehanf seit dem 01.06.2010 und seit dem hat er richtig tolle Hufe bekommen. Sein Sommerekzem ist deutlich besser geworden, er scheuert seine Mähne gar nicht mehr nur noch ganz leicht am Schweif. Er verliert jetzt auch sein Winterfell früher als Anfang Juni."


Zum Erfahrungsbericht: Pony mit Sommerekzem...
Durch die Fütterung mit Pferdehanf haben sich die Sehnenprobleme von Pferd Josi stark verbessern können

"...Diagnose: chronische Sehnenscheidenentzündung.

Dann habe ich von Pferdehanf gehört und es einfach mal ausprobiert. Nach nur wenigen Tagen habe ich mein Pferd kaum wieder erkannt. Aus dem faulen Phlegmatiker ist ein gehfreudiges lockeres Pferd geworden. Die Schwellung der Sehne ist weg, keine Anzeichen von Lahmheit, keine Schmerzreaktion auf Druck."


Zum Erfahrungsbericht: Verbesserung von Sehnenproblemen
Fellwechselprobleme bei einem alten Pferd
Vorher
Fellwechsel bei altem Pferd konnte durch Pferdefutter von Hempura erleicht werden.
Nachher

"Nach 4 Wochen Fütterung mit Pferdehanf ist sein Fellwechsel nun endlich in vollem Gange und sein neues Fell glänzt wie schon ewig nicht mehr. Ausserdem fällt ihm die Bewegung eindeutig leichterund er bewegt sich als wäre er wieder mindestens 10 Jahre jünger. Wir sind nun schon einige Male wieder gemeinsam spazieren gegangen und er hat sichtbar Muskulatur zulegen können."


Mehr über Fellwechsel bei alten Pferden...