Home » Folgen von Fehlernährung beim Pferd

Folgen von Fehlernährung beim Pferd

Die Folgen von Fehl- oder Mangelernährung beim Pferd sind mannigfaltig. Hier nur einige Beispiele:
Mangelernährung beim PferdEine Mangelernährung führt bei Jungpferden zu schlechterem Wachstum. Bei massiven Mangelzuständen kann es zu eingeschränkter Leistungsfähigkeit führen, weil zB Knochen, Gelenke und Sehnen nur mangelhaft ausgebildet werden konnten oder im schlimmsten Fall sogar zum Tod des Jungpferdes.Mangelernährung an Vitalstoffen können Arthrosen aller Art beim Pferd, wie zB Spat, Schale, Hufknorpelverknöcherung uvm. begünstigen.
Falsche Fütterung von Pferden kann auch zu Verdauungsproblemen bei Pferden, wie Koliken, Durchfall, Kotwasser, Blähungen oder besonders übel riechenden Kot führen. Sekundäre Begleiterscheinungen mit Verdauungsproblemen können Appetitmangel oder übertriebener Appetit sein. Wenn Pferde falsch gefüttert werden, können Sie optisch „fett“ aussehen, jedoch eigentlich einen deutlichen Mangel aufweisen. Die Einlagerung von Schlackstoffen in Wasser- oder Fettdepots veranlaßt viele Stallbesitzer zu einer Reduktion des Futters , weil das Pferd so fett aussieht. Dabei sollte es aber bewußt zugefüttert und entgiftet werden, um die Schlackstoff-Depots loszuwerden.schlechtes Horn beim Pferd Weitere unschwer erkennbare Stoffwechselprobleme beim Pferd, die immer in Verbindung einer Fütterungsoptimierung behandelt werden sollten, sind alle Arten von Hautproblemen beim Pferd wie Sommerekzem, Mauke, Pilzerkrankungen, aber auch Hufprobleme wie Hufrehe, schlechtes Hufwachstum oder sprödes und weiches Horn.Weniger offensichtliche Stoffwechselprobleme sind beispielsweise schlechtes Immunsystem und Allergien, sowie Organprobleme. Besonders Leber und Nieren sind häufig überlastet aufgrund von jahrelanger Fehlernährung beim Pferd. Auch Lungenprobleme und starke Verwurmung sind unserer Meinung nach immer in Kombination mit dem Stoffwechsel des Pferdes zu behandeln.

Muskelprobleme PferdFehlernährung beim Pferd kann auch zu massiven Muskelproblemen, wie Muskelverspannungen, Muskelatrophien (Muskelschwund), Muskelkater, schlechtes Muskelwachstum oder allgemeine Muskel- und Leistungsschwäche beim Pferd führen. Eine lockere, leistungsfähige Muskulatur ist für das Bewegungs- und Fluchttier Pferd von größter Wichtigkeit. Nicht nur, um gute Leistungen bringen zu können, sondern auch für die psychische Gesundheit. So wird häufig beobachtet, dass Pferde mit Muskelproblemen zu Blockaden der Wirbelsäule und der Gliedmaßengelenke neigen. Muskelprobleme und Blockaden wirken sich bei vielen Pferden auch auf die Psyche aus. Das Fluchttier Pferd ist sehr sensibel bei Bewegungseinschränkungen und reagiert – je nach Typ – eher hysterisch oder phlegmatisch. Egal, ob ihr Pferd bei jeder Kleinigkeit „explodiert“ und ggf. sogar panisch flüchtet, oder ob Ihr Pferd extrem triebig und phlegmatisch ist – Sie sollten in diesen Fällen nicht nur einen guten Pferdeosteopathen rufen, sondern auch vielleicht sogar in erster Instanz die Fütterung überdenken.

 


Pferdeernährung:

Weitere Informationen über Pferdehanf:

Dosierung & Anwendung von Pferdehanf:

Erfahrungsberichte
  • Stoffwechsel
  • Hufrehe / Arthrose
  • Fellwechsel
  • Sommerekzem
  • Sehnenprobleme
  • Altes Pferd
Stoffwechselprobleme vor der Fütterung mit Pferdehanf
Vorher
keine Stoffwechselprobleme nach der Fütterung mit Pferdehanf
Nachher

"...Durch Zufall bin ich auf der Suche nach Verbesserungen auf den Pferdehanf gestoßen und füttere seit September 2011 – 3 Meßlöffel pro Tag. Im Winter 11/12 hat sie zum ersten Mal keine Symptome mehr gezeigt, hat sogar etwas zugenommen und mir ist zudem aufgefallen, daß Linda nicht mehr bei jeder kleinsten Arbeit verschwitzt ist."


Pferdehanf bei Stoffwechselproblemen beim Pferd...
Pferd mit Arthrose - schwerfüttrig

"...Durch Zufall bin ich auf der Suche nach Verbesserungen auf den Pferdehanf gestoßen und füttere seit September 2011 – 3 Meßlöffel pro Tag. Im Winter 11/12 hat sie zum ersten Mal keine Symptome mehr gezeigt, hat sogar etwas zugenommen und mir ist zudem aufgefallen, daß Linda nicht mehr bei jeder kleinsten Arbeit verschwitzt ist."


Lesen Sie den Erfahrungsbericht über Arthrose beim Pferd...
Hufrehe Pony vor der Behandlung der Hufprobleme mit Pferdehanf Vorher
Verbesserte Fellwechselprobleme durch die Pferdefütterung mit Pferdehanf Nachher

"...Er sah die letzten Jahre immer aus wie ein gerupftes Huhn. Jetzt mit Pferdehanf ist es schon viel besser geworden! Überhaupt kein Kotwasser mehr und seine Fellqualität hat sich auch sehr gesteigert. Damit bin ich schon vollstens zufrieden, denn er macht einen viel besseren und entspannteren Eindruck auf mich."


Pferdehanf beim einem Pony mit Problemen beim Fellwechsel...
Pony Philipp mit Sommerekzem

"...Meinem Pony Philip geht es mit der Zufütterung von Pferdehanf sehr gut. Philip bekommt das Pferdehanf seit dem 01.06.2010 und seit dem hat er richtig tolle Hufe bekommen. Sein Sommerekzem ist deutlich besser geworden, er scheuert seine Mähne gar nicht mehr nur noch ganz leicht am Schweif. Er verliert jetzt auch sein Winterfell früher als Anfang Juni."


Zum Erfahrungsbericht: Pony mit Sommerekzem...
Durch die Fütterung mit Pferdehanf haben sich die Sehnenprobleme von Pferd Josi stark verbessern können

"...Diagnose: chronische Sehnenscheidenentzündung.

Dann habe ich von Pferdehanf gehört und es einfach mal ausprobiert. Nach nur wenigen Tagen habe ich mein Pferd kaum wieder erkannt. Aus dem faulen Phlegmatiker ist ein gehfreudiges lockeres Pferd geworden. Die Schwellung der Sehne ist weg, keine Anzeichen von Lahmheit, keine Schmerzreaktion auf Druck."


Zum Erfahrungsbericht: Verbesserung von Sehnenproblemen
Fellwechselprobleme bei einem alten Pferd
Vorher
Fellwechsel bei altem Pferd konnte durch Pferdefutter von Hempura erleicht werden.
Nachher

"Nach 4 Wochen Fütterung mit Pferdehanf ist sein Fellwechsel nun endlich in vollem Gange und sein neues Fell glänzt wie schon ewig nicht mehr. Ausserdem fällt ihm die Bewegung eindeutig leichterund er bewegt sich als wäre er wieder mindestens 10 Jahre jünger. Wir sind nun schon einige Male wieder gemeinsam spazieren gegangen und er hat sichtbar Muskulatur zulegen können."


Mehr über Fellwechsel bei alten Pferden...