Home » Zusatzfutter Pferde

Zusatzfutter Pferde

Pferde brauchen eine individuelle Nährstoffversorgung, die sich nach Rasse, Alter, Gesundheit, Veranlagung und auch nach der Bewegung und Kondition richtet.

Mittlerweile reichen die natürlichen Verhältnisse nicht mehr aus, um die Pferde ausreichend mit lebenswichtigen Nährstoffen zu versorgen. Mit gutem Zusatzfutter kann man nahrungs- und auch haltungsbedingte Mangelerscheinungen ausgleichen. Auch trägt Zusatzfutter zur Rehabilitation von kranken Pferden bei. Zusatz- oder Ergänzungsfutter ist aber auch für alte Pferde, tragende und laktierende Stuten, für Fohlen, und für Sport- und Arbeitspferde wichtig.

Besonders im Winter sollte man die Pferdefütterung durch Zusatzfutter ergänzen. Um die Futterrationen zu optimieren oder Mängel in der Nährstoffversorgung auszugleichen, sollte das Zusatzfutter regelmäßig zu den Futterrationen gegeben werden. Mangelerscheinungen bei Pferden stellen sich in der Regel nur langsam ein, deshalb werden diese leider in den meisten Fällen zu spät erkannt und führen zu schweren Erkrankungen der Knochen und der Organe.

Symptome für eine Unterversorgung an Nährstoffen können gegebenenfalls sein:

  • Schwäche und Müdigkeit
  • Nervosität
  • Stumpfes Fell
  • Fellwechselprobleme
  • Anfälligkeit für Infektionen
  • Kotwasser, Verdauungsprobleme
  • Brüchige Hufe oder Hufprobleme
  • Hautprobleme, Ekzeme
  • Nierenprobleme
  • Husten
  • Muskelschwäche oder mangelnder Muskulaturaufbau
  • Lahmheit

Zusatzfutter ist für Pferdebesitzer immer wieder ein Thema. Ob Ihr Pferd zu Nervosität neigt, das Immunsystem gestärkt werden soll, der Fellwechsel ansteht, es an einer Gelenkverletzung, Lahmheit oder Arthrose leidet und damit die Gelenke unterstützung brauchen

Es gibt viele Dinge die man als Pferdebesitzer im Laufe eines Pferdelebens zu überstehen hat und am Ende geht es Ihnen darum immer das Beste für Ihr Pferd zu erreichen.

Hierbei gibt es unterschiedliche Ansätze. Jeder Pferdebesitzer und Pferdeexperte hat da sicherlich sein eigenes Geheimrezept. Was das Thema Zusatzfutter angeht, haben wir uns eindeutig der Hanfpflanze als natürliche Heilpflanze verschrieben.

Das Zusatzfutter von Pferdehanf – 100% natürliche Heilpflanze ohne jegliche Zusätze

Unser Zusatzfutter besteht zu 100% aus gemahlenem Hanf. Die Hanfpflanze ist ein wahres Wunderwerk der Natur. Schon vor Jahrtausenden war die entzündungshemmende und schmerzlindernde Wirkung von Hanf bekannt. Nicht umsonst wurde diese Heilpflanze erfolgreich bei den alten Ägyptern und Chinesen als Therapeutikum angewendet.

Für unser Zusatzfutter haben wir gemeinsam mit unseren Lieferanten eine besonders hochwertige Mischung der Hanfpflanze herausgearbeitet, die speziell auf die besonderen Bedürfnisse des Pferdes abgestimmt sind. Hiervon profitieren nicht nur ältere, kranke oder verletzte Pferde, auch bei der Vorbeugung von ernährungsbedingten Mangelerscheinungen kommt der Pferdehanf erfolgreich als Zusatzfutter zum Einsatz.

Während die meisten menschlichen Hanfnahrungsmittel ausschließlich den Hanfsamenverwenden, ist das Zusatzfutter von Pferdehanf eine (speziell auf die Bedürfnisse der Pferde) abgestimmte Mischung der wertvollsten Anteile der Hanfpflanze.
Sowohl unsere eigenen, wie auch die Erfahrungen unserer Lieferanten zeigen, dass die Beimischung weiterer Pflanzenteile zum Zusatzfutter von Pferdehanf, über den reinen Samen hinaus, den Pferden mehr als zu Gute kommt.

Diese weiteren Pflanzenteile im Zusatzfutter von Pferdehanf versorgen die Pferde zusätzlich mit einer Vielzahl an positiven Nährstoffen, Vitaminen und Mineralien, Omega Fettsäuren, Aminosäuren und Spurenelemente und decken somit wichtige Bestandteile in der Pferdenahrung ab. Die zusätzlichen Nähr- und Ballaststoffe regen die Darmflora und den Stoffwechsel auf natürliche Weise an, weshalb der Pferdehanf auch bei Kotwasser und Verdauungsproblemen empfehlenswert ist.

Unser Pferdehanf beinhaltet übrigens keinerlei Zusatzstoffe, keine Pestizide oder Herbizide und auch kein THC. Unser Pferdehanf besteht zu 100% aus naturbelassenem und gemahlenem Hanf.


Nicht nur Testberichte sind über die Fütterung mit Pferdehanf positiv. Mittlerweile findet man auch in Pferdeforen immer mehr positive Kommentare und Erfahrungsberichte zu unserem Naturprodukt.

Pferdehanf als Futterzusatz wirkt sich in so gut wie jeder Hinsicht fördernd auf die Gesundheit der Pferde aus. Der gemahlene Pferdehanf aktiviert die selbstheilenden Prozesse und kann deshalb auch bei kranken und verletzten Pferden zugefüttert werden.

Erfahrungsberichte
  • Stoffwechsel
  • Hufrehe / Arthrose
  • Fellwechsel
  • Sommerekzem
  • Sehnenprobleme
  • Altes Pferd
Stoffwechselprobleme vor der Fütterung mit Pferdehanf
Vorher
keine Stoffwechselprobleme nach der Fütterung mit Pferdehanf
Nachher

"...Durch Zufall bin ich auf der Suche nach Verbesserungen auf den Pferdehanf gestoßen und füttere seit September 2011 – 3 Meßlöffel pro Tag. Im Winter 11/12 hat sie zum ersten Mal keine Symptome mehr gezeigt, hat sogar etwas zugenommen und mir ist zudem aufgefallen, daß Linda nicht mehr bei jeder kleinsten Arbeit verschwitzt ist."


Pferdehanf bei Stoffwechselproblemen beim Pferd...
Pferd mit Arthrose - schwerfüttrig

"...Durch Zufall bin ich auf der Suche nach Verbesserungen auf den Pferdehanf gestoßen und füttere seit September 2011 – 3 Meßlöffel pro Tag. Im Winter 11/12 hat sie zum ersten Mal keine Symptome mehr gezeigt, hat sogar etwas zugenommen und mir ist zudem aufgefallen, daß Linda nicht mehr bei jeder kleinsten Arbeit verschwitzt ist."


Lesen Sie den Erfahrungsbericht über Arthrose beim Pferd...
Hufrehe Pony vor der Behandlung der Hufprobleme mit Pferdehanf Vorher
Verbesserte Fellwechselprobleme durch die Pferdefütterung mit Pferdehanf Nachher

"...Er sah die letzten Jahre immer aus wie ein gerupftes Huhn. Jetzt mit Pferdehanf ist es schon viel besser geworden! Überhaupt kein Kotwasser mehr und seine Fellqualität hat sich auch sehr gesteigert. Damit bin ich schon vollstens zufrieden, denn er macht einen viel besseren und entspannteren Eindruck auf mich."


Pferdehanf beim einem Pony mit Problemen beim Fellwechsel...
Pony Philipp mit Sommerekzem

"...Meinem Pony Philip geht es mit der Zufütterung von Pferdehanf sehr gut. Philip bekommt das Pferdehanf seit dem 01.06.2010 und seit dem hat er richtig tolle Hufe bekommen. Sein Sommerekzem ist deutlich besser geworden, er scheuert seine Mähne gar nicht mehr nur noch ganz leicht am Schweif. Er verliert jetzt auch sein Winterfell früher als Anfang Juni."


Zum Erfahrungsbericht: Pony mit Sommerekzem...
Durch die Fütterung mit Pferdehanf haben sich die Sehnenprobleme von Pferd Josi stark verbessern können

"...Diagnose: chronische Sehnenscheidenentzündung.

Dann habe ich von Pferdehanf gehört und es einfach mal ausprobiert. Nach nur wenigen Tagen habe ich mein Pferd kaum wieder erkannt. Aus dem faulen Phlegmatiker ist ein gehfreudiges lockeres Pferd geworden. Die Schwellung der Sehne ist weg, keine Anzeichen von Lahmheit, keine Schmerzreaktion auf Druck."


Zum Erfahrungsbericht: Verbesserung von Sehnenproblemen
Fellwechselprobleme bei einem alten Pferd
Vorher
Fellwechsel bei altem Pferd konnte durch Pferdefutter von Hempura erleicht werden.
Nachher

"Nach 4 Wochen Fütterung mit Pferdehanf ist sein Fellwechsel nun endlich in vollem Gange und sein neues Fell glänzt wie schon ewig nicht mehr. Ausserdem fällt ihm die Bewegung eindeutig leichterund er bewegt sich als wäre er wieder mindestens 10 Jahre jünger. Wir sind nun schon einige Male wieder gemeinsam spazieren gegangen und er hat sichtbar Muskulatur zulegen können."


Mehr über Fellwechsel bei alten Pferden...